Leserbriefe der

vom 03.03.2020

Infraschall-Besorgnis muss ernstgenommen werden 

Betrifft: Klimakrise

Auf unserem Kommunalpolitischen Empfang am 31. Januar in Hitzacker wurde neben vielen anderen Themen auch über die Windkraft diskutiert. Der Ausbau erneuerbarer Energien ist kein Selbstzweck, sondern angesichts der sich zuspitzenden Klimakrise unverzichtbar.

Als Grüne werden wir auch vor Ort alles daran setzen, dass dies naturverträglich geschieht. Und es ist uns wichtig, dass die Menschen vor Ort davon auch wirtschaftlich profitieren und bei der Planung und Realisierung wirksam beteiligt werden. Insofern tut es mir leid, dass Herr Rattay mit dem Gefühl nach Hause gegangen ist, seine Bedenken würden nicht ernst genommen.

Nicht nur ich habe es so empfunden, dass Frau Hasselmann ihn nicht als Einzelfall abgestempelt, sondern auf die Bedeutung der Windkraft für eine umwelt- und naturverträgliche Energiewende hingewiesen hat.

Die Besorgnis der Menschen über mögliche Folgen des Infraschalls müssen ernstgenommen und entsprechende Grenzwerte regelmäßig überprüft werden. Umgekehrt sollten aber auch wissenschaftliche Erkenntnisse anerkannt werden. Und es gehört auch zur Wahrheit, dass Infraschall kein windkraftspezifisches Phänomen ist. Egal ob Autoverkehr, Baulärm, Musikbeschallung oder sogar Meeresrauschen, all dies sind Infraschall- Quellen.

 

Eike Weiss, Hitzacker,
Sprecher Bündnis 90/Die Grünen,
Ortsverband Elbtalaue

Bearbeitet am: 03.03.2020/ad

Zurück zur Homepage

Bezugsquelle

Amtliches Kreisblatt Lüchow-Dannenberg
Verlag und Druck:
Druck- und Verlagsgesellschaft Köhring & Co.
Wallstraße 22-24,
29439 Lüchow

Der monatliche Bezugspreis beträgt inclusive Mehrwertsteuer und Zustellkosten
bei der Trägerzustellung EUR 21,90
bei der Postzustellung EUR 25,00

Telefon: (05841) 127 - 0
Redaktion:
Tel.: (05841) 127 160
Fax:: (05841) 127 380
Anzeigen und Verlag:
Tel.: (05841) 127 150
Fax: (05841) 127 350

http://www.ejz.de